Neuerscheinung

Lebensschule Laufen. Grundlegende Texte Alexander Webers zur Lauftherapie.

Autoren: Klaus Richter, Raphael Richter & Wolfgang W. Schüler (Hrsg.)

Hamburg: tredition Verlag, 2017, 364 Seiten. Hardcover, Paperback, e-Book.

Prof. Dr. Alexander Weber ist es gelungen, gesundheitsorientiertes Laufen zu einem systematischen Behandlungsansatz zu entwickeln, der unter dem Begriff „Paderborner Modell der Lauftherapie“ bekannt geworden ist. Es ist sein Verdienst, „Laufen als Therapie“ lehr- und lernbar gemacht zu haben. Vorliegendes Buch, das aus Anlass seines 80. Geburtstages im Juni 2017 erschienen ist, zeichnet Webers Weg der Entwicklung über vier Jahrzehnte anhand seiner grundlegenden Schriften nach. Das Buch hat eine doppelte Funktion: es ist ein Lehrbuch der vom Psychologen Alexander Weber begründeten und vertretenen Lauftherapie und zugleich ein historisches Dokument, das die Geschichte eben dieser Lauftherapie schrift-chronologisch nachzeichnet. Das Geleitwort wurde von Prof. Dr. Detlef Kuhlmann, Institut für Sportwissenschaft, Leibniz Universität Hannover, verfasst. Die Herausgeber sind Dozenten an dem von Alexander Weber 1988 gegründeten und geleiteten Deutschen Lauftherapiezentrum (DLZ), Bad Lippspringe. Ein Buch für laufinteressierte Psychologen, Pädagogen und Mediziner.

Bibliografie Lauftherapie.3333 Publikationen zum gesundheitsorientierten Laufen aus fünf Jahrzehnten.

Autoren: Klaus Richter, Wolfgang W. Schüler

Hamburg: tredition Verlag, 2015, 204 Seiten.

Gemeinde laufend in Bewegung Lauftherapie und Gemeindearbeit - eine pastoral Herausforderung.

Autorin: Manuela W. Bünger

Lauftherapie nach dem Paderborner Modell - ein Königsweg zur Selbsthilfe

Autoren: Alexander Weber, Klaus Richter, Wolfgang W. Schüler

Herausgegeben anlässlich der Feier des 25jährigen Bestehens des Deutsche Lauftherapiezentrums (DLZ). Das Buch soll dem vielfach vorgetragenen Wunsch nachkommen, das Konzept und die Methode des „Paderborner Modells der Lauftherapie“ bündig und praktikabel nachvollziehbar darzustellen.

NEO NATURE - Endlich gesünder und erfolgreicher leben

Autor: Christo Foerster

Das neue Buch von Christo Foerster für Selbstführung und Motivation.

Lauftherapie mit Kindern und Jugendlichen

Autor: Wolfgang W. Schüler

Lauftherapie mit Kindern und Jugendlichen.
Psychische Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch ausdauerndes Laufen.
Der Ausbildungs- und Praxisbegleiter.
Aachen: Meyer & Meyer Verlag, 2014
432 Seiten, € 24,95

DLZ-Rundschau

Liebe Leserinnen und Leser,

insbesondere diese zwei Bereiche >Gesundheit und Beratung< sind es, aus denen sich in den letzten Jahrzehnten riesige Arbeitsmärkte entwickelt haben. Sie schaffen die meisten neuen Arbeitsplätze, eröffnen zig Tausenden, die auf Jobsuche sind oder sich durch Aus- und Weiterbildung für neue Aufgaben qualifizieren möchten, hoffnungsvolle berufliche Perspektiven. Parallel dazu boomt der Markt auf dem Sektor der Aus-, Weiter- und Fortbildung. Kaum ein Handlungsfeld ohne Weiterbildung, Qualifizierung und Zertifikation. >Lebenslanges Lernen< lautet die selten hinterfragte Parole. Die Angebotspalette wird Jahr für Jahr größer, damit unübersichtlicher. So wird uns beispielsweise im Bereich Beratung/Coaching von allen Seiten suggeriert „Du kannst ein anderer sein!“ – wie es Heiko Ernst pointiert ausdrückt (in PH, 12,2007). Nämlich: erfolgreicher, angesehener, glücklicher. Allein ist das kaum zu schaffen. Zur sogenannten Selbstoptimierung benötigen wir nach gängiger Auffassung die Hilfe und Unterstützung eines Heeres von Coachern, Ratgebern, Trainern, das mithilfe eines Instrumentariums verschiedener Lern-, Psycho- und Fitnesstechniken die Menschen „zielführend optimiert“.

Diese Ausgabe der DLZ-Rundschau ist vergleichsweise zu früheren Heften umfangreicher. Das hat seinen Grund darin, dass das DLZ sein Aus- und Weiterbildungsangebot überarbeitet und gleichzeitig erweitert hat. Das „Produkt“, verehrte Leserinnen und Leser, finden Sie in dieser Ausgabe. Die alten Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung von Lauftherapeuten waren und sind Grundlage des Lehrens und Lernens für die Kurse 1 bis 17 (1991-2008). Die Zeit steht nicht still. Eine Überarbeitung und Anpassung der Inhalte an jetzige Gegebenheiten war geboten. Neben der Überarbeitung der Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung von Lauftherapeuten wurden Studienordnungen für angehende Laufpädagogen und Laufgruppenleiter neu konzipiert. Wer sich dafür interessiert , kann das alles hier gedruckt nachlesen. Der Aus- und Weiterbildungskommission im DLZ, den DLZ-Dozenten sowie dem Vorstand sei an dieser Stelle gedankt. Sie haben das neue Gesamtpaket der Aus- und Weiterbildung diskutiert, entwickelt, beraten, in Worte gefasst, beschlossen.

Bei all den Überlegungen, Diskussionen und Beratungen zur Neukonzeption unseres Lehr- und Lernangebots standen unterschwellig stets auch die Fragen „Aus- und Weiterbildung wofür?, für welchen Zweck?, was ist ihr Sinn?“ im Raum. Was wollen wir, was will das DLZ den interessierten Personen anbieten?

Ich denke, eins ist uns allen, die wir an den neuen Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung gearbeitet haben, klar geworden: In dieser Begriffskonstruktion Aus- und Weiter... muss „Bildung“ ihren angemessenen Platz beanspruchen. Verfolgten wir bei unseren Kursanten lediglich das Ziel, das starke Bedürfnis nach Information, Wissen, neuem Know how, fertigen Rezepten zu befriedigen, würden wir das tun, was anscheinend „in“ und sehr gefragt ist. Vermitteln, was „State of the Art“ ist, Anhäufung von Wissen – das macht noch keine Bildung. Bildung ist ein Prozess, in welchem das Verstehen und die innere Veränderung der Person zentrale Bedeutung haben. Ich kann das hier nur anklingen lassen und empfehle die Lektüre der Beiträge von Peter Göbel-Braun und Arwed Bonnemann in diesem Heft. Laufen, Lauftherapie machen Sinn, führen im besten Fall zur gewünschten Veränderung und ermöglichen Bildung.

(Prof. Dr. Alexander Weber)

Leseprobe: Editorial (Heft 37/38, 19; S. 3, 2007)